Im April 2018 passierte ein schwerer Unfall mit einem ukrainischen Kleinbus mit 7 Passagieren auf der A2 bei Braunschweig, s.a.: Braunschweiger Zeitung

Unfall A2

Foto: www.braunschweiger-zeitung.de

Nach einem Anruf eines ukrainischen Aktivisten aus Berlin hat unser Vorstandsmitglied Igor Piroschik schnell reagiert und die Mitglieder des Vereins mit der Bitte um Hilfe für die Verletzten  kontaktiert.

Geschäftsführer Guy Pietron hat schnell herausgefunden, wo die Verletzten untergebracht wurden: in verschiedenen Krankenhäusern in Braunschweig, Wolfenbüttel, Gifhorn, Peine und Wolfsburg.

Tetyana Yevsa, Tanja Makarchuk, Michael Tschirka, Familie Olijnik, Anna Vyshnyak und Familie Piroschik haben die verletzten Ukrainer mehrfach besucht, für Ärzte und medizinisches Personal gedolmetscht und in dieser schwierigen Situation mit Kleidung, Hygieneartikeln und einem Rollator geholfen.

Herzlichen Dank an alle Helfer!