Mitgliederversammlung am 4. November im Haus der Kulturen

Schwerpunkt der Beratungen war die Planung für das Jahr 2017.

Mitgliederversammlung Nov2016 (1) Mitgliederversammlung Nov2016 (3)

Die größte Herausforderung wird die Finanzierung der humanitären Hilfe sein, denn für jede LKW-Lieferung mit medizinischen Gütern, Kleiderspenden und ähnliches müssen wir ca. 1000 € aufbringen. Da wir, vor allem dank der Kontakte unseres Geschäftsführers Guy Pietron, vielfältige Angebote über OP-Tische, Beatmungsgeräte, verschiedenste Diagnosegeräte, Rollstühle, Infusionsapparaturen und vieles mehr von einigen Krankenhäusern aus Braunschweig haben, könnten wir in 2017 mehrere LKW auf die Reise nach Saporischschja schicken. Auf Grund unserer Finanzplanung haben wir erst einmal zwei Transporte eingeplant.

Die geplanten kulturellen Aktivitäten umfassen mehrere Dichterlesungen, die mit Max Kidruk und Ljuko Daschwar auch schon fest vereinbart sind. Unser Vereinsmitglied Maryna Galovska hat auf der Frankfurter Buchmesse mit Serhij Zhadan gesprochen, der auch Interesse hat, nach Braunschweig oder Hannover zu kommen. Diese Aktivität muss aber noch konkretisiert werden. Ferner wird sich der Verein bemühen, in 2017 die Ukraine in das jährliche Filmfest der Stadt Braunschweig einzubeziehen.

BS_international_00056.MTS_snapshot_00.11_2016.06.04_14.45.03-1024x576

Bleibt zu erwähnen, dass der Verein sich wie 2016 mit einem Stand an den Festen der Stadt (Braunschweig International) und des Hauses der Kulturen (Sommerfest) beteiligen wird. Zusätzlich soll am 8. April ein selbständig gestalteter „Ukrainischer Abend“ im Haus der Kulturen stattfinden  (mit der Band „Dalibude“ und ukrainischen Speisen), an dem mit Rezitationen und Gesang die ukrainischen Osterfesttraditionen präsentiert werden.

Als politische Veranstaltung ist nun endlich auch die Realisierung der Diskussion mit der Parlamentsabgeordneten und Vertreterin der ukrainischen Regierungsfraktion, Oksana Prodan, fest eingeplant.

Oksana Prodan

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion soll eine kritische Betrachtung der ukrainischen Reformentwicklung erfolgen und dazu sollen Vertreter aller interessierten parlamentarischen Gruppen aus der Bundesrepublik eingeladen werden. Das sind nach Lage der Dinge CDU, SPD, FDP und vor allem Repräsentanten der Grünen, namentlich Rebecca Harms, Marie-Luise Beck und Viola von Cramon. Zusätzlich werden wir uns bemühen über die IHK eine Gesprächsrunde mit Unternehmern der Region und Oksana Prodan zu organisieren, denn die Parlamentarierin ist insbesondere auch für Fragen zu Investitionsbedingungen für die mittelständische Wirtschaft kompetent.

Auf dem Gebiet des Jugendaustausches (Hospitationen) wird ein Förderantrag bei der EVZ-Stiftung gestellt, der ein Projekt zum diesjährigen Ausschreibungsthema „agents of change“ beinhaltet. Die Grundidee ist, mit jungen Umweltaktivisten in Ternopil konkrete Umweltsünden in der dortigen Region zu dokumentieren und der regionalen Öffentlichkeit in einer Fotoausstellung zu präsentieren. In Braunschweig sollen acht junge Menschen zwischen 20 und 35 gefunden werden, die sich Anfang August 2017 für 14 Tage nach Ternopil aufmachen und gemeinsam mit den jungen Aktivisten dieses Projekt bestreiten. Wenn alles klappt, erhalten wir von der Stiftung eine Vollfinanzierung.

Last not least haben wir beschlossen, die Förderung von Schulen in der Region Ternopil fortzusetzen. Konkret sollen fünf Schulen mit je zehn Computern, TFT-Monitoren usw., ausgestattet werden.

mögliche Reiseroute

Abgesehen von dieser Projektplanung soll in der Woche vom 22. April bis zum 29. April eine Gruppenreise für Vereinsmitglieder und Sympathisanten mit einem VW-Bus (9-Sitzer) stattfinden, wobei der touristische Aspekt mit Aufenthalten in Ternopil (Tarnopol), Lviw (Lemberg) und Krakau im Vordergrund steht, aber auch Einrichtungen besucht werden, denen wir bereits im Rahmen unseres Schulprojekts geholfen oder die wir mit medizinischen Hilfsgütern versorgt haben. Für eine vernünftige Planung brauchen wir eine verbindliche Anmeldung bis Ende des Jahres. Die Kosten dürften pro Person für Reise, Übernachtung mit Frühstück zwischen 400 und 450 € liegen. Die weiteren Verpflegungskosten sind in der Ukraine extrem günstig.