Die EVZ-Stiftung hat unserem Verein „Freie  Ukraine  Braunschweig e.V. “ heute mitgeteilt, dass der Förderantrag für eine Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnung in Ternopil und Czernivtsi   genehmigt wurde.  Damit können zehn deutsche junge DruckErwachsene im Alter zwischen 18 und 35 Jahren im Juli in die Projektorte in der Westukraine aufbrechen. Sie sollen dort gemeinsam mit örtlichen Umweltaktivisten die gravierenden Umweltprobleme analysieren und der lokalen Öffentlichkeit präsentieren. Sie werden 14 Tage  gemeinsam  mit  jungen ukrainischen  Menschen verbringen, einiges von Land und Kultur kennenlernen und auch die Hauptstadt Kiew besuchen.

Die Kurzfassung des Projekts:

  1. Titel des Projekts

Zivilgesellschaftliches Engagement für eine intakte Umwelt in der Westukraine

  1. Kurzbeschreibung des Projekts

Dokumentation der Umweltbelastungen im Flusssytem Dnistr, Pruth, Siret, Seret und des  Grundwassers durch unzureichende Abfallentsorgung, die Einstellung der Bürger, der politischen Organe und regionalen Verwaltungen zu dieser Thematik. In Exkursionen zu den Brennpunkten soll Bildmaterial gesammelt und Stellungnahmen von Bürgern, Mandatsträgern und Verwaltungsbeamten eingeholt werden. Das gesammelte Material soll für eine öffentliche Präsentation im Czernowitz / Ternopil aufbereitet werden.

4.2 Projektpartner

Fakultät für Geographie an der Nationalen Yurii-Fedkowitsch-Universität Chernivtsi

Dr. Mykola Pasichnyk, Dozent am Lehrstuhl für Hydrometeorologie und Wasserressourcen

Fakultät für Geographie an der Nationalen Pädagogischen Volodymyr-Hnatyuk-Universität Ternopil

Dr. Igor Chebolda, Dozent am Lehrstuhl für Geoökologie und Unterrichtsmethodik

Teilnehmer 10 junge Erwachsene von 18-35 Jahre aus Deutschland, 13 aus der Ukraine

  1. Themen:
  • Aktuelle ökologische Probleme in der Region am Beispiel der Wasserqualität,

„wilde“ Müllkippen und Belastung von Flüssen und Grundwasser

  • Analyse und Dokumentation in Feldstudien im Raum Czernowitz und Ternopil.
  • Wie werden die Probleme von der örtlichen Bevölkerung wahrgenommen?
  • Wie ist die Widerspiegelung in den örtlichen Medien?
  • Welche Auseinandersetzungen gibt es zu diesen Fragen?
  • Wer unterstützt, wer bremst eine gesellschaftlich verantwortungsbewußte Umweltpolitik?
  • Welche Konzepte haben Politik und Verwaltung für Müllvermeidung, Müllverwertung?
  • wie positionieren und engagieren sich junge Menschen in dieser Thematik?
  • was leisten die in diesen Fragen kompetenten Fachbereiche der Wissenschaft in der Region?

6.2 Welche konkreten Ziele wollen Sie mit dem Projekt erreichen?

Die Projektarbeit soll dazu beitragen, dass eine Zusammenarbeit zwischen zivilgesellschaftlich engagierten jungen Menschen aus den Regionen Czernowitz / Ternopil und Braunschweig entsteht.

In der Westukraine sollte das Projekt eine stärkere Vernetzung junger Umweltaktivisten ermöglichen.

  1. Projektergebnisse und Präsentation

1) Präsentation in den Stadtzentren von Czernowitz und Ternopil (Infostand und Fotodokumentation in Postergröße), als „Wanderausstellung“ in der Region weiterverwendbar

2) Broschüre mit der Analyse, den Fotos und den Fakten zur Umweltsituation in der Westukraine, die in Braunschweig auf einem „Ukraine-Abend“ präsentiert werden soll, sowie voraussichtlich mit projektbegleitendem Video

3) Web-Seite und Youtube