Bandura-Konzert

Kalyna-9-917x1024Am 10. Juli trat die ukrainische Volksmusikgruppe „Tscherwona Kalyna“ in der Salzgitteraner Kirche „Christ König“ vor über 100 Besuchern auf. Der Eintritt war frei; es wurde um Spenden gebeten.
Präsentiert wurde die Veranstaltung von dem Verein FreiEUkraine Braunschweig e.V., der Kolpingsfamilie Salzgitter-Bad (1) und dem Partnerschaftsverein Schöningen-Solotschiw e.V. (2).

Der Partnerschaftsverein Schöningen-Solotschiw e.V. hat die Musikerinnen und Musiker im Rahmen des 3. Regionalen Musikfestes „Ohren auf – so klingt die Region!“ vom 7. bis 14. Juli nach Schöningen eingeladen.
In dem Zuge nutzte der noch recht junge, erst im März diesen Jahres gegründete Verein „FreiEUkraine Braunschweig e.V.“ die Gelegenheit und organisierte in Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie sowie dem Partnerschaftsverein einen Gastauftritt in der Christ König-Kirche.

Die Musikgruppe ist in Solotschiw beheimatet, der Partnerstadt Schöningens. Der Name der Musikgruppe, „Tscherwona Kalyna“, heißt übersetzt „Gewöhnlicher Schneeball“ oder auch „Herzbeere“. Dieser Baum ist für die Ukrainer seit alters her ein Sinnbild für ihre Heimat. Das Ensemble besteht aus 35 bis 40 Mitgliedern; darunter befinden sich auch Kinder und Jugendliche. Der Einladung nach Deutschland sind 14 Mitglieder der Gruppe gefolgt.

Zum Repertoire der Volksmusikgruppe gehören klassische und volkstümliche Lieder. Die Musikerinnen und Musiker beschreiben sich selbst folgendermaßen: Wir spielen und singen melodische, lyrische Lieder über die Liebe und unsere Heimat.
Das Hauptinstrument der Künstler ist die Bandura, ein ukrainisches Zupfinstrument mit 55 bis 64 Saiten. Neben der Bandura gehören eine Geige und ein Bajan (Knopf-Akkordeon) zu den verwendeten Instrumenten. Der einmalige und unverwechselbare Klang der Bandura verleiht auch bekannten Liedern, wie beispielsweise Franz Schuberts „Ave Maria“, einen besonderen folkloristischen Ausdruck.

Kalyna-3-736x1024Die Künstler präsentierten an diesem Abend unter anderem folgende Lieder:
Gebet: „Liebe zur Heimat“
„Ave Maria“ von Franz Schubert
Lied über die Karpaten
Ukrainisches Volkslied mit Liebesthematik
Ballade von Franz Schubert

Ein bewegender Moment war, als sich eine der Musikerinnen während eines Instrumentalstückes in deutscher Sprache mit folgenden Worten an die Gemeinde richtete:

Gott, schütze die Ukraine.
Gott, stehe der Ukraine bei.
Gott, schenke der Ukraine Frieden und Freiheit.
Wir wünschen unseren Gästen Glück und Segen.
Wir wünschen Ihnen Liebe.
Wir wünschen Ihnen Frieden.

Nach dem Konzert verweilte ein großer Teil der Besucher bei einem kleinen Umtrunk in angeregter Unterhaltung auf dem Kirchengelände.
Am späten Abend wurden die Musikgruppe sowie die Organisatoren und Mitglieder des Vereins FreiEUkraine Braunschweig e.V. herzlich im Restaurant Colosseo empfangen. Inhaberin Tanja Tuna bewirtete die Gäste mit Spezialitäten des Hauses. Bis in die Nacht hinein wurde gesungen und gefeiert.

Juli 2015, Antje Levchenko / Igor Piroschik

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen