Serhij Zhadan, einer der bedeutendsten ukrainischen Schriftsteller, Dichter und Musiker las in Hannover im Rahmen des internationalen Kulturprojekts „Paul Celan 100. Meridian des großen Meisters der deutschen Sprache: Czernowitz-Paris-Ewigkeit„. Die Veranstaltung fand am 30. September 2018 im Theodeor-Lessing-Saal der Volkshochschule Hannover statt.

Die Veranstaltung war mit ca. 80 Teilnehmern gut besucht: Gäste aus Hannover, Braunschweig und Umgebung nahmen an der Veranstaltung teil, konnten mit dem Autor diskutieren und u. a. seine Bücher erwerben. Serhij Zhadan hat einen Monolog über Paul Celan geführt und uns seine neuesten Werke (Roman „Internat“, Gedichte aus dem Lyrikband „Die Antenne“) vorgestellt.

Die Leiterin von „Meridian Czernowitz“ Evgenia Lopata hat die Veranstaltung perfekt moderiert und gedolmetscht und Marita Lux las die deutsche Übersetzung der Werke temperamentvoll vor.

Die Konzertsolistin Tatjana Bulava hat die Lesung mit ihrem Auftritt am Knopfakkordeon bereichert.

Es war eine erfolgreiche Veranstaltung, die uns inspiriert hat.

Danke an alle Besucher und Helfer!

Diejenigen, die Veranstaltung verpasst haben, können sich die Fotos unten bzw. den Bericht von Arte anschauen:
Ukraine: Gedichte aus dem Krieg 

Veranstalter: Freie Ukraine Braunschweig e.V., Meridian Czernowitz & Paul-Celan-Literaturzentrum, Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover.

Gefördert durch das Auswärtige Amt Deutschland, von Culture Bridges Programm (finanziert von der EU und realisiert von British Council) und dem Kulturbüro Stadt Hannover.

Fotos vom der Lesung am 30.09.2018 in Hannover: