Schon zum zweiten Mal durften wir Frau  Evgenia Lopata zu Gast beim Verein „Freie Ukraine Braunschweig e.V“ begrüßen.

Die Leiterin des Internationalen Literaturkonsortiums Meridian Czernowitz hat das Gespräch mit Andrij Ljubka moderiert und gedolmetscht.

 

Der in der Ukraine inzwischen weit bekannter Schriftsteller und Dichter Andrij Ljubka stellte nunmehr in Braunschweig seinen wunderschönen Sinn für Ironie unter Beweis. Gelesen wurden Auszüge aus dem Roman „Karbid“ und einer Essay-Sammlung mit dem sehnsüchtig-wehmütigem Titel „Saudade“. Darin offenbart sich den Lesern ein unnachahmliches Geflecht der irrwitzigen und ab und zu nachdenklichen Bilder aus dem heutigen Leben von Künstlern, Anglern, und sogar Schmugglern. 

— Taras Levchenko


Ein junger Mann, sehr attraktiv übrigens, keine große Erwartungen von vorne an… und danach hat er angefangen zu erzählen – welche Ideen und Sujeten in seinen Büchern sind; er hat angefangen Geschichte und Fakten eins nach dem anderen zu erzählen, erwachsene, sehr durchgedachte Gedanken und Vorschläge, wie man Ukraine verbessern kann und wahre Kritik, die er ganz offen und transparent über sein Land und Ukrainer spricht… ohne Angst, aber mit Humor, der eher nur positiv und motivierend wirken kann…
und nicht mal das war alles… er hat danach auf Ukrainisch drei verschiedene Erzählungen gelesen… schöne Silbe/Sprache und wunderbarer Humor in seinen Erzählungen… durch Humor kann man mehr wirken? Das kann ich nach seinen Erzählungen in der Tat so bestätigen…
Und nicht mal das war das Ende… danach hat er ein seiner besten Gedichten erzählt… das war nicht nur schöne Sprache, viel Melodie und Melancholie drin, das waren starke Gefühle, ein absolute Stille war im Saal, man wollte ihm weiter und weiter noch zuhören…
starker positiver Nachgeschmack nach der Veranstaltung, viele Gedanken durch den Kopf…

Ein junger Mann, ein junger Schrifsteller, ein junger Philosoph, der seine Einsamkeit oft sucht um sich am besten in seinen Büchern ausdrucken zu können, ein Andrij Ljubka, eine Zukunft der Ukraine
P.S. Braunschweiger Dom hat ihm sehr gut gefallen, vielleicht finden wir etwas davon in seinen neuen Büchern

— Tetyana Yevsa


Das war ein sehr wunderschöner Abend. Wir bedanken uns bei allen, die teilgenommen haben und insbesondere bei denjenigen, die uns mit Organisation und Finanzierung unterstützt haben:

Natalia und Igor Piroschik, Maryna Galovska, Hennadiy Netuzhylov, Tetyana Yevsa, Zoya Trupp, Taras Levchenko, Lena und Frank Herberg, Lida Olijnyk, Oksana Drehling, Olesya Pichman, Luba Fibig, Irina Trufanova, Guy Pietron, Konrad Schöller und Bernd Henn.