Das hier abgebildete mobile Röntgengerät, SIEMENS Siremobil 4 fahrbarer C-Bogen, mit automatischer Dosisleistungsregelung und Doppelmonitor wird jetzt im städtischen Klinikum Nr. 17 in Kiew eingesetzt.

Die hochwertige medizinische Apparatur wurde 2016 von der gastroenterologischen Praxis Geesink, Hänel und Genschel in Braunschweig gespendet. Vermittelt hatten diese Spende die Apotheke K10 (Küchenstr. 10), namentlich der Besitzer, Herr Oortmann, und die Apothekerin Natalia Parsanova.

Die Lieferung war mit Hilfe des Vereins „Herz für die Ukraine e.V.“ an einen ukrainischen Hilfsfond in Kiew erfolgt, der das Gerät zum Endverbleib an die Klinik abgab.

Gebrauchte Geräte dieser Art kann man für 7.000 – 8.000 € erwerben. Der Neupreis läge etwa bei 50.000 €.

In der letzten Mitgliederversammlung am 10. Februar 2017 wurde noch einmal bekräftigt, dass wir künftig medizinische Hilfsgüter, wie schon mit den LKW-Lieferungen vom Oktober und Dezember 2016, auf Saporischschja konzentrieren werden. In der gemeinnützigen Hilfsorganisation Saporischschja (Благодійний фонд «об’єднання волонтерів Запоріжжя») haben wir einen verlässlichen Partner, von dem wir wissen, dass unsere Spenden richtig eingesetzt werden.

Nach ersten groben Schätzungen liegt der Gebrauchtgerätewert, der in 2016 von uns gelieferten Hilfsgüter, deutlich über 100.000 €. Für diese Spenden sind wir den Braunschweiger Krankenhäusern, Klinikum Salzdahlumer Strasse, Marienstift und dem HEH zu besonderem Dank verpflichtet. Ein großer Dank gebührt auch dem Sanitätshaus Müllenheim GmbH, das uns immer wieder mit gebrauchten Rollstühlen oder hochwertigen kliniktauglichen Kinderbetten versorgt.

Der nächste größere Hilfstransport ist für März avisiert.