Schlagwort: Bildungsprojekte

Computerklasse eingerichtet

Picasa Picasa1

Das Schulinternat in der Kreisstadt Czortkiv im Oblast Ternopil  hat  Fotos  von  der neu   errichten  Klasse  mit  der vom Verein gestifteten  Computertechnik geschickt.  Wie  vom  Bürgermeister  versprochen,  hat  die  Schule ihrerseits das  entsprechende  Mobiliar  dafür  bereitgestellt, so dass    ein vernünftiges Arbeiten in der neuen Klasse  möglich ist. Das Lehrerkollegium und die Schüler bedanken sich herzlich bei unserem Verein.

Lviv – Lemberg

Die „Dienstfahrt“ des Vereinsvorsitzenden nach Ternopil Ende September führte auf der Rückreise durch Lviv, wo noch einmal zwei Veranstaltungen zu bestreiten waren. Zum einen hat das Kolpingwerk der Ukraine in Lemberg eine Tagung zum Thema „Inklusive Pädagogik“ mit Vertretern aus Behinderteneinrichtungen aus der ganzen Ukraine durchgeführt. Neben Vertretern des Bildungsministeriums, der regionalen Schulbehörde und polnischen Gästen, wurde auch der Autor  gebeten, ein Grußwort für den  Verein „Freie Ukraine Braunschweig “ zu sprechen.

Weiterlesen

Technik für Uni und Schulen

Mit zwei Lieferungen von gebrauchten Geräten hat der Verein die Unterstützung des Lehrbetriebs im Oblast Ternopil fortgesetzt. Die Pädagogische Universität erhielt zwei Projektoren für den Seminar- und Vorlesungsbereich, sowie ein DIN A3 – Laserkopiergerät, das die Firma Bessin aus Wolfenbüttel- Halchter gespendet hatte, für die Vervielfältigung  von Unterrichtsmaterialien,

In Czortkiv, eine kleinere Stadt südlich von Ternopil, wurden 10 PC einem Schulinternat übergeben. Damit soll für die mehr als 400 Schüler eine Klasse eingerichtet werden, in der die Möglichkeiten des Internets für den Lernprozess genutzt werden können.

Weiterlesen

Kolping-Familie informiert sich über Duales System

Die Vorsitzende der Vereinigung „Kolping-Familie“ in Lviv, Frau Kataryna Ostrovska, Professorin für Psychologie, und Vorstandsmitglied Yurij Kovnyj, Dozent für Grundlagen des Rechtswesens, beide an der Universität Lviv (Lemberg), haben sich vom 18.-21. Mai in Braunschweig über das duale Ausbildungssystem in Deutschland informiert. Sie haben einen ersten Überblick über die Rechtsgrundlagen (Berufsbildungsgesetz und Handwerksordnung) gewonnen und vor allem zwei Berufsbildungszentren mit ihren Werkstätten kennengelernt: Das überbetriebliche Berufsbildungszentrum des Handwerks in Braunschweig und die Berufsbildenden Schulen Fredenberg in Salzgitter.

Besuch Kolping Lemberg Mai 2016 (1)Besuch Kolping Lemberg Mai 2016 (6)

Weiterlesen

Reise Ternopil-Czortkiv

Schulinternat Czortkiv im Oblast Ternopil

Im Auftrag des Vorstands des Vereins FreiE Ukraine Braunschweig e.V. hielt sich Geschäftsführer Bernd Henn vom 16. bis 22. April in Ternopil auf. Hauptanlass der Reise war die Vertiefung der Beziehungen zur Pädagogischen Universität, mit deren Hilfe ein weiteres Jugendbegegnungsprojekt im September.

Im Gepäck hatte er vier Computer, einen Projektor, einen Tintenstrahl-Drucker, einen Scanner und einen SW-Laserdrucker.

Zwar handelte es sich ausschließlich um Gebrauchtgeräte, aber die Freude bei den Empfängern war doch groß.

Weiterlesen

Hilfe für Internat in Grimailiv

Die restlichen acht Computer für das Schulinternat Grimailiv sind angekommen. Für den Unterricht in dem Internat für 4-17 jährige Kinder und Jugendliche werden sie eine wertvolle Hilfe sein. Die Schulleitung hat sich herzlich bei unserem Verein bedankt.

Verein unterstützt Deutsch-Studium

von Bernd Henn

Bei dem Besuch der Delegation des Vereins in Ternopil im Mai diesen Jahres, wurde mit der Germanistischen Fakultät verabredet, dass ein deutscher “Muttersprachler” Seminare an der Pädagogischen Hochschule durchführt. Inhaltlich standen Sprachpraxis, Landeskunde, Phonetik und Deutsche Sprachgeschichte auf dem Seminarplan. Gewünschte Themen waren:

  • Schulsystem in Deutschland – PISA und die Folgen / Klassenfahrten
  • Föderalismus in der Bundesrepublik
  • Sprachgeschichte vom Althochdeutschen bis zur Neuzeit
  • Praktische Phonetik
  • Wie denken Ausländer über Deutsche und ihre Lebensgewohnheiten
  • Lebensformen, Kinder und Beruf
  • Generationen und ihr Zusammenleben in Deutschland
  • Arbeit im Wandel – Leistungsdruck
  • Hartz IV und Langzeitarbeitslose

Als weitere Aktivität wurde eine Lehrerfortbildung in einem Landkreis organisiert. Für uns Deutsche ist überraschend, dass hier ab der ersten Klasse in der Grundschule Englisch oder Deutsch als Fremdsprache gelehrt wird. Ab der fünften Schulklasse kommt die jeweils andere Sprache als zweite Fremdsprache hinzu.

Im Kreis Kosowa (etwa 40.000 Einwohner / ausschließlich ländlich strukturiert) lernen ca. 600 Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse Deutsch. Das sind hochgerechnet auf das Gebiet von Ternopil wahrscheinlich mehr als 15.000.

Der Trend zur englischen Sprache als erstes Fach nimmt zwar zu, aber die Germanistische Fakultät an der Hochschule kämpft für die Erhaltung der deutschen Sprache als eine der Basissprachen an der Grundschule.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen