Autor: webadmin (Seite 1 von 6)

Demo gegen staatliche Gewalt in Belarus

Unser Verein hat heute in Braunschweig gegen staatliche Gewalt und für freie Wahlen in Belarus demonstriert.

Жыве Беларусь! Es lebe Belarus!

#жывебеларусь

 

Zwischenbericht Spendeaktion für bedürftigen Menschen und das regionale Krankenhaus in Wolnowacha und umliegenden Dörfern – Corona-Hilfe

Liebe FreundInnen,
unsere Spendenaktion ist jetzt in die aktive Phase gekommen. In den letzten Tagen habe ich einige Nachrichten mit Fotos aus dem Gebiet Wolnowacha von Sofia Samoylova bekommen. Sie bleibt im ständigen Kontakt zu den Offizieren der Ukrainischen Streitkräfte, die nicht nur ihr Land verteidigen, sondern sich auch um bedürftige Menschen vor Ort kümmern. Und ein Teil unserer Spende ist bei vielen Menschen schon gut angekommen.

Die Übergabe von Lebensmittelpaketen hat das TV-Team des regionalen Fernsehsenders „Donbas öffentlich“ mitverfolgt. In dessen Nachrichtensendung von gestern, dem 27.05.2020, könnt Ihr Euch den Videobericht unter:

(ab Min. 12:57)

anschauen.
Unser bester Dank an Sofia für ausführliche Informationen und hervorragende Zusammenarbeit mit Volontären in Wolnowacha.

Liebe Grüße
Igor Piroschik

Buchvorstellung von Ivanka Zakharevych am 13.12.2019

Am 13. Dezember 2019 organisierte Freie Ukraine Braunschweig e.V. einen literarischen Abend.

Zu Gast im Haus der Kulturen in Braunschweig war die ukrainische Autorin Ivanka Zakharevych, die sich zur Zeit in München zu Studienzwecken aufhält.
Die junge Schriftstellerin aus Lwiw (Lemberg) präsentierte ihr neues Lyrikbuch „U-Bahn-Station Universität“.

Neben Lyrik schreibt sie Erzählungen und Märchen für Kinder auf Ukrainisch und Englisch.
Die Themen für Gedichte schöpft Ivanka aus ihrem Leben, der Natur und den zahlrechen Reisen. Sie hat schon über 40 Länder mit ihrem großen Rücksack bereist, obwohl sie nur 26 Jahre alt ist.
Der kleine Saal im HdK war gut von Mitgliedern des Vereins und seinen Gästen gefüllt (über 20 Zuhörer).

Ein wohlgeratener Abend wurde von Ivanka Zakharevych selbst so beschrieben:

Es war eine unvergessliche Begegnung in einer innigen Atmosphäre mit Leuten aus allen Ecken der Ukraine, bei Kaffee und Kuchen, trunken von Freude und Begeisterung! Vielen Dank für die Gastfreundschaft der unglaublichen deutsch-ukrainischen Gemeinde Braunschweig! Es war großartig!

 

Fotos: Michael Tschirka, Sofia Samoylova

Jenseits der Sonne

Großartiges Programm und ein wichtiges Thema!


Am 4. Dezember 2019 fand unsere Veranstaltung „Jenseits der Sonne“ in der Cumberlandsche Galerie in Hannover statt. Kseniya Fuchs hat ihr neues Buch, das für „BBC Buch des Jahres“ in der Ukraine nominiert wurde, präsentiert!
Die Botschaft der Autorin ist, dass man den Bann des Schweigens um psychische Krankheiten brechen sollte.
Buchausschnitte auf Deutsch wurden von Anja Lutz (Redaktionsmitglied von „Die-Welt-in-Hannover.de„) vorgelesen.

Podiumsdiskussion der Psychotherapeutin Reinhild Zenk und der Psychologin Haydee Pacco Cjuno zum Thema „Psychische Erkrankungen und deren Stigmatisierung“, moderiert von Frau Dr. Susanne Kappes, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, war unglaublich informativ und spannend.

Musikalische Untermalung von Fg_duo – Tymofiy Dey (Querflöte) und Pavlo Pakshyn (Gitarre). Magische Musik!

Danke an alle Teilnehmer, Mitarbeiter des Schauspiel Hannover Hannover und Le Bre für die Organisation.

Organisatoren: Freie Ukraine Braunschweig e. V. und der Der Verein ukrainischer Studierender in Niedersachsen -SUSN.
Unterstützung und Finanzierung: Staatstheater Hannover und Landeshauptstadt Hannover.

 


Fotos: Tetiana Tolmachova

Fußballturnier

Bericht von Guy Pietron

Unser Verein nahm mit einer Mannschaft am vom Haus der Kulturen, auf dem PSV-Sportplatz, stattgefundenen interkulturellen Fußballturnier teil. Insgesamt nahmen 6 Mannschaften Teil u.a. aus Kamerun, Vietnam und Latino. Unsere Mannschaft bestand aus Anna, Marian, Dima S., Igor, Oleh, Guy, Johann, Makram, Ivan, Valery und Dima L. und einer lautstarken Fangemeinde.

Bei sonnigem Wetter bestritten wir drei Spiele über 15 min. Es war sehr anstrengend (Ivan fällt nach einem unbeabsichtigten Tritt unter dem Knie für eine Woche aus, Guy mußte fast wegen Zerrungen in der Leiste vom Spielfeld getragen werden), es hat aber allen sehr, sehr viel Spaß gemacht. Leider haben wir alle drei Spiele verloren, wir haben aber zumindest auch ein Tor geschossen. Wir waren die einzigste Mannschaft bei der auch eine Frau (Anna) mitgespielt hat. Nach der Siegerehrung konnten wir uns noch mit Gegrilltem stärken. Olga hatte uns auch selbstgemachte Tschebureki und Piroschki mitgebracht.  Wir hoffen, dass dieses Turnier im nächsten Jahr wiederholt wird und werden gerne wieder mit einer Mannschaft teilnehmen.

 

 

Friedensmission Ukraine | Ein Beitrag des NDR

NDR 1 Niedersachsen berichtet in der Sendung „Unser Thema“ über das Thema Friedensmission Ukraine.

<…>

In Braunschweig haben Ukrainer und Deutsche den Verein „Freie Ukraine“ gegründet. Sie setzen auf Bildung und Aufklärung – hier wie dort. „Noch immer ist in der Ukraine die Haltung verbreitet, dass der Staat alles macht“, erklärt die Vorsitzende Maryna Galovska. „Dabei sollten schon die Kinder lernen, dass sie selbst etwas tun müssen, um ihr Land zu verändern.“

Quelle: NDR

 

Der NDR-1-Niedersachsen-Bericht zum Nachhören finden Sie unter:

https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/podcast3050.html

 

„The Ukrainian Museum“ | „Das Ukrainische Museum“

In Vorbereitung einer ganz besonderen Veranstaltung zum Thema „Die Kunst des Übersetzens“ (weitere Infos folgen in Kürze) möchten wir das folgende Gedicht  „The Ukrainian Museum“ von Ron Padgett, dem Dichter, der die Gedichte für Jim Jarmuschs Film Paterson schrieb und zu den wichtigsten lebenden amerikanischen Autoren zählt.

In Absprache mit dem Autor Ron Padgett und dem Übersetzer Jan Volker Röhnert möchten wir Ihnen an dieser Stelle das Gedicht in Original auf Englisch und die Übersetzung ins Deutsche ans Herz legen.

Weiterlesen

Serhij Zhadan in Hannover

Serhij Zhadan, einer der bedeutendsten ukrainischen Schriftsteller, Dichter und Musiker las in Hannover im Rahmen des internationalen Kulturprojekts „Paul Celan 100. Meridian des großen Meisters der deutschen Sprache: Czernowitz-Paris-Ewigkeit„. Die Veranstaltung fand am 30. September 2018 im Theodeor-Lessing-Saal der Volkshochschule Hannover statt.

Die Veranstaltung war mit ca. 80 Teilnehmern gut besucht: Gäste aus Hannover, Braunschweig und Umgebung nahmen an der Veranstaltung teil, konnten mit dem Autor diskutieren und u. a. seine Bücher erwerben. Serhij Zhadan hat einen Monolog über Paul Celan geführt und uns seine neuesten Werke (Roman „Internat“, Gedichte aus dem Lyrikband „Die Antenne“) vorgestellt.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen