Kategorie: Humanitäre Hilfe (Seite 1 von 2)

25 Computer für Schulen im Oblast Donezk und Luhansk geliefert!

Oblast Donezk – Rayon Volnovacha – Dorf Dmytrivka

Auf Initiative unseres Vereinsmitgliedes Sofia Samoylova hat Freie Ukraine Braunschweig eine größere Lieferung für Schulen im „Operationsgebiet der vereinten Kräfte“ OOS (früher ATO – Erläuterung zur Namensänderung siehe weiter unten) auf den Weg gebracht. In dieser von regelmäßigem Artilleriebeschuss geplagten Region ist die Ausstattung der Schulen teilweise katastrophal.

Der Verein hatte mit Hilfe der Familie Olijnik den Transport bis in die Westukraine organisiert. Von dort haben jetzt Mitarbeiter des Zentrums für zivil-militärische Zusammenarbeit und Sofia Samoylova die Computer in den Osten des Landes überführt. Die ersten Computer erhielt die Allgemeinbildende Schule im Dörfchen Dmytrivka, direkt neben der Bezirksstadt Volnovacha gelegen, die wiederum ca. 45 Km südlich von Donezk liegt.

Weiterlesen

Beeindruckender und koordinierter Einsatz unserer Mitglieder

Im April 2018 passierte ein schwerer Unfall mit einem ukrainischen Kleinbus mit 7 Passagieren auf der A2 bei Braunschweig, s.a.: Braunschweiger Zeitung

Unfall A2

Foto: www.braunschweiger-zeitung.de

Nach einem Anruf eines ukrainischen Aktivisten aus Berlin hat unser Vorstandsmitglied Igor Piroschik schnell reagiert und die Mitglieder des Vereins mit der Bitte um Hilfe für die Verletzten  kontaktiert.

Geschäftsführer Guy Pietron hat schnell herausgefunden, wo die Verletzten untergebracht wurden: in verschiedenen Krankenhäusern in Braunschweig, Wolfenbüttel, Gifhorn, Peine und Wolfsburg.

Tetyana Yevsa, Tanja Makarchuk, Michael Tschirka, Familie Olijnik, Anna Vyshnyak und Familie Piroschik haben die verletzten Ukrainer mehrfach besucht, für Ärzte und medizinisches Personal gedolmetscht und in dieser schwierigen Situation mit Kleidung, Hygieneartikeln und einem Rollator geholfen.

Herzlichen Dank an alle Helfer!

Medizinische Geräte für mehr als 100.000 € geliefert

Das hier abgebildete mobile Röntgengerät, SIEMENS Siremobil 4 fahrbarer C-Bogen, mit automatischer Dosisleistungsregelung und Doppelmonitor wird jetzt im städtischen Klinikum Nr. 17 in Kiew eingesetzt.

Die hochwertige medizinische Apparatur wurde 2016 von der gastroenterologischen Praxis Geesink, Hänel und Genschel in Braunschweig gespendet. Vermittelt hatten diese Spende die Apotheke K10 (Küchenstr. 10), namentlich der Besitzer, Herr Oortmann, und die Apothekerin Natalia Parsanova.

Weiterlesen

Hilfsgüter sind auf dem Weg

Schon wieder wurde vom Verein eine LKW-Ladung mit Hilfsgütern für Saporischschja auf den Weg gebracht.  In der Hauptsache wurden medizinische Apparate und Patientenhilfsmittel geladen. Vom Marienstift Braunschweig wurden unter anderem OP-Tische, OP-Lampen, Beatmungs -und Narkosegeräte,  Infusionsspritzen, Blutdruckmonitore, Kardiographie- und EKG Schreibgeräte und ein Lungenfunktionsgerät zur Verfügung gestellt. Im Klinikum Salzdahlum konnten wir 40 Patientenrollstühle in Empfang nehmen. Aus unserem Lager konnten wir noch jede Menge Kinderkleidung und Spielzeug und noch weiter 16 zusammenfaltbare Rollstühle dazu tun. Der LKW ist voll geworden.

Die fleissigen Helfer waren wie immer Michailo Tschirka, Ihor Piroschik und Musa Kosuta. Tatkräftig zugefaßt haben diesmal auch die Tochter von Ljuba Fiebig, Elena, und Jaroslaw Makarchuk, sowie der Vereinsvorsitzende, Bernd Henn, und Vereinsgeschäftsführer, Guy Pietron, als Organisator, und natürlich auch der LKW-Fahrer Mischa.

Nächster Hilfstransport für Saporischschja am 20. Dezember

DSC_0006 DSC_0012

Die Vorbereitungen für eine nächste Hilfslieferung in die Ostukraine sind getroffen. Die Vereinsmitglieder Igor Piroschik, Michailo Tschirka, Guy Pietron und Bernd Henn haben die bereits eingelagerten Materialien, vor allem Kinderkleidung, Spielsachen, ein elektrisch  verstellbares Kinderhochbett  und diverse Rollstühle im Außenlager des Vereins bereitgestellt. Am Dienstag, den 20. 12. kommt ein LKW, der diese Sachen aufnimmt und dann vom  Marienstift und Klinikum Salzdahlumer Strasse weitere wertvolle medizinische Ausrüstungen und Patientenmobliar zuladen wird. Für diese Aktion, die voraussichtlich am Dienstag, 8.00 Uhr, am Marienstift startet, sind noch weitere helfende Hände willkommen. Guy Pietron (0177 3365629) koordiniert die Abläufe.

Hilfslieferung angekommen

Volontäre in Saporischschja bedanken sich für die Hilfslieferung aus Deutschland und Dänemark.
Einen Teil hat unser Verein beigetragen.

NB vom 09.11.2016

 

NB_2016_11_09
Quelle: unser38.de

Fünf Tonnen für Saporischschja

Humanitäre Hilfe auf den Weg gebracht

Pünktlich um 11.00 Uhr kam der Ukrainische LKW aus dem Osten der Ukraine zum Klinikum Braunschweig in der Salzdahlumer Strasse. Gemeinsam mit den Fahrern Oleg (Eigner der Spedition) und Nikolaj und den Vereinmitgliedern Iryna Trufanova, Musa Kosuta, Guy Pietron und Bernd Henn wurden die vom Klinikum gespendeten Betten, Matratzen, Rollstühlen, Toilettenstühlen  und  Bettschränken geladen. Der Vertreter der Klinikverwaltung, Herr Geermann, hat die Aktion mit persönlichem Einsatz und  technischer Ladehilfe über die ganze Zeit unterstützt.

Im HEH-Klinikum wurden 39 Infusionsspritzen, 9 Röntgenbildbetrachter (jeder ca. 30 kg) und 2 Defibrillatoren geladen. Hier hat der Technische Betriebsleiter, Herr Fricke, die Aktion begleitet.

Im Vereinslager wurden noch 1 Gastroskopiegerät, chirurgisches OP-Besteck, 1 Beatmungsgerät  und 10 Pakete mit Kinderkleidung aufgeladen. Dieses Material war von der Kinderarztpraxis Andrea Fürst-Burger, Broitzem, gespendet worden.

Von Iryna Trufanova und Musa Kosuta wurden noch 5 Fahrräder, 1 Waschmaschine, 1 Kühlschrank, 1 Elektroherd und weiteres Kleinmaterial beigesteuert, so dass der LKW  gemäß Zollpapieren insgesamt 247 gebrauchte Teile mit einem Gesamtgewicht von ca. 4860 Kg im Wert von ca. 6000 € zum Transport in die Ost-Ukraine an Bord hat.

Herzlichen Dank an alle Spender und Helfer!!!

 

Ältere Beiträge