Kategorie: Kultur (Seite 1 von 6)

Buchvorstellung von Ivanka Zakharevych am 13.12.2019

Am 13. Dezember 2019 organisierte Freie Ukraine Braunschweig e.V. einen literarischen Abend.

Zu Gast im Haus der Kulturen in Braunschweig war die ukrainische Autorin Ivanka Zakharevych, die sich zur Zeit in München zu Studienzwecken aufhält.
Die junge Schriftstellerin aus Lwiw (Lemberg) präsentierte ihr neues Lyrikbuch „U-Bahn-Station Universität“.

Neben Lyrik schreibt sie Erzählungen und Märchen für Kinder auf Ukrainisch und Englisch.
Die Themen für Gedichte schöpft Ivanka aus ihrem Leben, der Natur und den zahlrechen Reisen. Sie hat schon über 40 Länder mit ihrem großen Rücksack bereist, obwohl sie nur 26 Jahre alt ist.
Der kleine Saal im HdK war gut von Mitgliedern des Vereins und seinen Gästen gefüllt (über 20 Zuhörer).

Ein wohlgeratener Abend wurde von Ivanka Zakharevych selbst so beschrieben:

Es war eine unvergessliche Begegnung in einer innigen Atmosphäre mit Leuten aus allen Ecken der Ukraine, bei Kaffee und Kuchen, trunken von Freude und Begeisterung! Vielen Dank für die Gastfreundschaft der unglaublichen deutsch-ukrainischen Gemeinde Braunschweig! Es war großartig!

 

Fotos: Michael Tschirka, Sofia Samoylova

Jenseits der Sonne

Großartiges Programm und ein wichtiges Thema!


Am 4. Dezember 2019 fand unsere Veranstaltung „Jenseits der Sonne“ in der Cumberlandsche Galerie in Hannover statt. Kseniya Fuchs hat ihr neues Buch, das für „BBC Buch des Jahres“ in der Ukraine nominiert wurde, präsentiert!
Die Botschaft der Autorin ist, dass man den Bann des Schweigens um psychische Krankheiten brechen sollte.
Buchausschnitte auf Deutsch wurden von Anja Lutz (Redaktionsmitglied von „Die-Welt-in-Hannover.de„) vorgelesen.

Podiumsdiskussion der Psychotherapeutin Reinhild Zenk und der Psychologin Haydee Pacco Cjuno zum Thema „Psychische Erkrankungen und deren Stigmatisierung“, moderiert von Frau Dr. Susanne Kappes, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, war unglaublich informativ und spannend.

Musikalische Untermalung von Fg_duo – Tymofiy Dey (Querflöte) und Pavlo Pakshyn (Gitarre). Magische Musik!

Danke an alle Teilnehmer, Mitarbeiter des Schauspiel Hannover Hannover und Le Bre für die Organisation.

Organisatoren: Freie Ukraine Braunschweig e. V. und der Der Verein ukrainischer Studierender in Niedersachsen -SUSN.
Unterstützung und Finanzierung: Staatstheater Hannover und Landeshauptstadt Hannover.

 


Fotos: Tetiana Tolmachova

Fußballturnier

Bericht von Guy Pietron

Unser Verein nahm mit einer Mannschaft am vom Haus der Kulturen, auf dem PSV-Sportplatz, stattgefundenen interkulturellen Fußballturnier teil. Insgesamt nahmen 6 Mannschaften Teil u.a. aus Kamerun, Vietnam und Latino. Unsere Mannschaft bestand aus Anna, Marian, Dima S., Igor, Oleh, Guy, Johann, Makram, Ivan, Valery und Dima L. und einer lautstarken Fangemeinde.

Bei sonnigem Wetter bestritten wir drei Spiele über 15 min. Es war sehr anstrengend (Ivan fällt nach einem unbeabsichtigten Tritt unter dem Knie für eine Woche aus, Guy mußte fast wegen Zerrungen in der Leiste vom Spielfeld getragen werden), es hat aber allen sehr, sehr viel Spaß gemacht. Leider haben wir alle drei Spiele verloren, wir haben aber zumindest auch ein Tor geschossen. Wir waren die einzigste Mannschaft bei der auch eine Frau (Anna) mitgespielt hat. Nach der Siegerehrung konnten wir uns noch mit Gegrilltem stärken. Olga hatte uns auch selbstgemachte Tschebureki und Piroschki mitgebracht.  Wir hoffen, dass dieses Turnier im nächsten Jahr wiederholt wird und werden gerne wieder mit einer Mannschaft teilnehmen.

 

 

Braunschweig International 2019

Bericht von Robert Glogowski

Unser Stand bei Braunschweig International war eine Augenweide, nicht nur der schön dekorierte Stand mit unseren Spezialitäten, sondern auch das Engagement und die Freude von unserem Team brachten Passanten und unserer Besucher zum lächeln. Auf der Bühne spielten Namen des Vereins die Band DaliBude und das Trio aus Lemberg.

Viele kamen an diesem sonnigen Tag und so konnten wir viele gute Gespräche führen, dazu eine Horilka und einen feinen Happen zum Essen.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden und Spender!

Weiterlesen

Nulllinie – Bilder aus dem Krieg. Fotografien von Sofia Samoylova

Vom 22. Februar bis 19. März  2019 fand im Haus des Bauordens Ludwigshafen eine Ausstellung von Sofia Samoylova mit Fotografien aus dem ukrainischen Kriegsgebiet statt.  Wir haben die Ausstellung besucht und sind herzlich von Sofia und Peter Runck, Geschäftsführer des Bauordens, empfangen worden.

ARD berichtete über die Ausstellung: „Bilder aus einem Krieg, über den wir in den Nachrichten immer wieder was hören. Der Krieg in der Ukraine. Seit 2014 bekämpfen sich dort unter anderem russische und ukrainische Soldaten. Die Fotos sind in einer Ausstellung in Ludwigshafen zu sehen.“.

Video (ARD-Mediathek)

Der Internationale Bauorden arbeitet eng mit dem Verein „Kinderhilfe Ukraine – Rhein-Neckar für Novograd-Volynskij“  zusammen.Der Bauorden organisiert in der Ukraine internationale Workcamps und unterstützt soziale und gemeinnützige Organisationen bei Renovierungsarbeiten.

Weiterlesen

Friedensmission Ukraine | Ein Beitrag des NDR

NDR 1 Niedersachsen berichtet in der Sendung „Unser Thema“ über das Thema Friedensmission Ukraine.

<…>

In Braunschweig haben Ukrainer und Deutsche den Verein „Freie Ukraine“ gegründet. Sie setzen auf Bildung und Aufklärung – hier wie dort. „Noch immer ist in der Ukraine die Haltung verbreitet, dass der Staat alles macht“, erklärt die Vorsitzende Maryna Galovska. „Dabei sollten schon die Kinder lernen, dass sie selbst etwas tun müssen, um ihr Land zu verändern.“

Quelle: NDR

 

Der NDR-1-Niedersachsen-Bericht zum Nachhören finden Sie unter:

https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/podcast3050.html

 

„The Ukrainian Museum“ | „Das Ukrainische Museum“

In Vorbereitung einer ganz besonderen Veranstaltung zum Thema „Die Kunst des Übersetzens“ (weitere Infos folgen in Kürze) möchten wir das folgende Gedicht  „The Ukrainian Museum“ von Ron Padgett, dem Dichter, der die Gedichte für Jim Jarmuschs Film Paterson schrieb und zu den wichtigsten lebenden amerikanischen Autoren zählt.

In Absprache mit dem Autor Ron Padgett und dem Übersetzer Jan Volker Röhnert möchten wir Ihnen an dieser Stelle das Gedicht in Original auf Englisch und die Übersetzung ins Deutsche ans Herz legen.

Weiterlesen

Musikalische Perlen im Landesmuseum: Benefizkonzert für Kinder in der Ostukraine

Bericht und Fotos von Konrad Schöller

In einem Lied von Hermann van Veen träumt ein Kind „niemand würde reich geboren, und niemand würde arm“, wenn es nur zaubern könnte. In Mitteleuropa erleben wir seit sieben Jahrzehnten das Geschenk friedlichen Zusammenlebens, ohne bewaffnete Konflikte, wir sind reich – an Frieden. Zaubern vermögen wir nicht, aber aus unserer vergleichsweise heilen Welt dürfen wir etwas abgeben.

Am Rande des Braunschweiger Weihnachtsmarkts fand sich am 5. Dezember eine Veranstaltung mit einem weihnachtlich großen Herzen und dem Blick für die kleinsten Betroffenen eines fast verdrängten Konflikts statt, für die Kinder in Saporischja und Wolnowacha. Zu unserer Freude konnten wir das Braunschweigische Landesmuseum als Mitveranstalter gewinnen, welches  den Salon zu Verfügung stellte.

Beim Konzert der Band DaliBude im Vieweg-Salon im Braunschweigischen Landesmuseum konnten die Besucher gleichermaßen musikalisch und wie kulinarisch genießen. Neben einem reichen und vielseitigen musikalischen Programm gab es kunstvolle Torten, köstlichen Kuchen und feines Gebäck. Und so war die Stimmung ausgelassen und heiter.

Die Band hat sich in den vergangenen Jahren ein nach dem Schwerpunkt ukrainischer und russischer Musik heute westliche Musikrichtungen wie Latin, Jazz und Blues erschlossen und verbindet musikalische Welten. Von der Spezialkombo für kleine Gigs mit Musik jenseits der Karpaten hat sich DaliBude gewandelt und gestaltet heute universell einen ganzen Abend.

Dabei ist es natürlich gerade ihr besonderer Verdienst, dem Publikum osteuropäische Musik näher zu bringen, die uns trotz der räumlichen Nähe oft so fern ist weil selten gespielt.

Sänger und Gitarrist Gena Netuzhylov begeistert seine Zuhörer durch Vielseitigkeit in Musik und Gesang, wo er spielend leicht zwischen acht verschiedenen Sprachen wechselt. Der banderprobte Jaroslav Rvacev zeichnet verantwortlich für Arrangements und virtuose Gitarrensoli, Oleg Nikolenko verzaubert mit Akkordeon, Gitarre und Bass und Paul Luttman spielt Percussion verträumt bis fetzig. Besondere Unterstützung kam er diesmal von Alfred an der Cajón.

Eine angemessene Würdigung wurde unserer Vereinsvorsitzenden Maryna Galovska im Rahmen einer kleinen Ansprache zuteil. Sie führt mit großer Freude und Begeisterung die seinerzeit ausgezeichnete Arbeit unseres früheren Vorsitzenden Bernd Henn fort und prägt den Verein auf ihre besondere Weise. Sie erhielt stehenden Applaus.

Es war ein besonderer Abend inmitten unserer vorweihnachtlichen Geschäftigkeit mit dem Blick sprichwörtlich über den eigenen Tellerrand hinaus. Es kamen Spenden in Höhe von 493 Euro zusammen. Auch haben viele die Gelegenheit genutzt selbst Weihnachtskarten an die Kinder zu schreiben, ob in Russisch, Ukrainisch oder Deutsch.

Wir danken allen Spendern wie auch den Beteiligten der Band DaliBude und der Leitung und den Mitarbeitern des Braunschweigischen Landesmuseums für diesen gelungenen Konzertabend.

Ältere Beiträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen